Das Horusauge als Logo

Katathym Imaginative Psychotherapie-Gruppe (KIP)

Die KIP-Gruppe wird stationsübergreifend angeboten. Die KIP ist eine psychotherapeutische Methode, die auf der von LEUNER entwickelten Tagtraumtechnik fußt. Mit Hilfe bestimmter Motive wird Zugang zu unbewussten Konfliktbereichen, zur inneren Erlebniswelt ermöglicht. Durch therapeutische Interventionen, die die Imagination begleiten wie auch in der Nachbearbeitung werden neue Lernprozesse angeregt, Konfliktlösungen und Weiterentwicklung angestrebt. In der Gruppe sind während des Imaginierens wenig Interventionen möglich.
Theoretischer Hintergrund sind tiefenpsychologische Konzepte (Symbolisierungen, Übertragung- und Gegenübertragungsprozesse, Abwehr, Spaltung, etc.)

Additional information