Park mit Freiluft-Schachbrett und -figuren

Salutogenesegruppe

Die Gruppe wird schwerpunktmäßig für Patienten der Rehabilitationsabteilung angeboten. Sie wird als fortlaufende halboffene Gruppe angeboten und umfasst 2 Themenblöcke à jeweils 4 Sitzungen. Die Gruppe ist wie ein Workshop aufgebaut; theoretisches Wissen wird gemeinsam erarbeitet; Patienten erhalten Arbeitsunterlagen, arbeiten teilweise in Kleingruppen, diskutieren die Anwendung des Erlernten im Alltag.

Der Begriff "Salutogenese" wird dem Begriff "Pathogenese" gegenübergestellt. Gesundheit und Krankheit werden als 2 Pole eines Kontinuums verstanden, auf dem der Mensch jeweils eine bestimmte Position einnimmt. Das bedeutet: Ein Mensch wird nicht als entweder ausschließlich "krank" oder ausschließlich "gesund" angesehen, sondern neben der jeweiligen Erkrankung gibt es auch gesunde Anteile (sog. Ressourcen oder Schutzfaktoren). Diese gilt es bewusst zu machen und auszubauen, um sie der Erkrankung gegenüberzustellen. Die Patienten sollen dafür sensibilisiert werden und lernen, wie sie ihre körperliche und psychische Gesundheit selbst fördern und erhalten können.

Wichtige Gesichtspunkte der Salutogenese werden vermittelt: 

  1. Schutzfaktoren
    Auf- und Ausbau von Schutzfaktoren wie Entspannung, Selbstvertrauen, sozialer Kontakt, Genussfähigkeit 
  2. Stress- und Stressbewältigung 

Die Grundlagen der Stressentstehung und Stressbewältigung werden vermittelt.
Es wird die individuell unterschiedliche Reaktion von Menschen auf Stressauslöser sowie die Verankerung von Stressverhalten im persönlichen Lebensstil herausgearbeitet.
Anschließend werden Mechanismen zur besseren Stressbewältigung auf der gedanklichen und der Verhaltensebene vorgestellt und anhand von Beispielen exemplarisch umgesetzt

Additional information