Luftbildaufnahme des Haupthauses von Süden mit Fluss (Ahr) und Bäumen

Seniorengruppe

Die Gruppe ist für Menschen ab dem 60. Lebensjahr mit depressiven Störungen konzipiert.
Mit dem sogenannten 3. Lebensabschnitt sind typische Anforderungen verknüpft. So müssen nach Wegfall einer Berufstätigkeit neue Lebensinhalte gefunden oder eine neue Tagesstruktur etabliert werden. Auch verändert sich häufig das soziale Umfeld, der Kontakt zu den Kindern wird weniger oder man verliert Freunde durch Tod und Krankheit. Insbesondere der Tod des Lebenspartners kann eine schwere Krise hervorrufen. Gleichzeitig lassen die körperlichen Fähigkeiten nach, Krankheiten werden wahrscheinlicher und häufiger. In vielen Lebensbereichen führt dies zu oft erheblichen Einschränkungen, die eine Neuorientierung und ein Umlernen notwendig machen. Diese Veränderungen und Anforderungen überfordern viele Menschen.
Folge dieser Überforderungen sind Depressionen und Ängste.

Die Gruppenpsychotherapie orientiert sich an dem Manual "Depressionen im Alter" von
Martin Hautzinger, das kognitiv-verhaltenstherapeutisch ausgerichtet ist. Einführend erfolgt eine Psychoedukation über Depressionen. Darauf aufbauend wird der Patient zu mehr Eigeninitiative und Aktivität motiviert, es werden dysfunktionale Denkmuster thematisiert und ressourcen-orientiert Kompetenzen wieder entdeckt oder neu entwickelt.
Die Erfahrung, mit typischen Problemen des Alterns nicht alleine zu sein und sich über diese Gemeinsamkeit auszutauschen, hat therapeutischen Effekt.

Additional information